Navigation überspringen
    Drossel
    Definition:Drossel
    nach DIN/VDE 0550
    für Nennleistung 
      - 2 kVAR - Einphasen
    - 10 kVAR - Dreiphasen 
         
    nach DIN/VDE 0532
    für Nennleistung 
      - 2 kVAR - Einphasen
    - 10 kVAR - Dreiphase


    Netz- und Kommutierungsdrosseln

    Diese Drosseln werden zwischen Netz und Stromrichteranlagen eingefügt und dienen der Erhöhung der natürlichen Impedanz des Netzes, der Begrenzung des Kommutierungsstromes und der Dämpfung von Störspannungen. Ein induktiver Spannungsabfall von 8,8 V/Strang bei 380 V, bzw. 9,25 V/Strang bei 400 V entspricht einer Kurzschlussspannung (Uk) von 4 %.

    Glättungs- und Filterdrosseln
    Drosseln dieses Typs werden in die Gleichstromseite von Stromrichteranlagen eingefügt, um die Welligkeit zu verringern, den Strom zu begrenzen, die Oberwellen und die Geräusche der Antriebe zu dämpfen.

    Magnetischer Energieinhalt einer Drossel

    W =  0,5 x L x I² (Ws)
         
    W =  Energie in Wattsekunde (Ws) 
    L =  Induktivität in Henry (H) 
    I =  Strom in Ampere (A)

    zurück

    Alle Einträge anzeigen

    Nach oben